Abzeichen und Kanonendonner

Wiefelstede feiert zum 120. Mal – Überraschungsgäste ganz in Rot

Erstmals fand der Empfang der auswärtigen Vereine vor dem Rathaus statt. Vier Musikzüge begleiteten den Umzug.

Bericht: Claus Stölting
AMMERLAND_WIEFELSTEDE_1_9368458d-5263-4d3d-a4c7-c849d264c27b--600x283

Bild Claus Stölting
Schützen-Einmarsch auf dem Festplatz: Der Spielmannszug Wiefelstede, der Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen, die „Free Style Herrie Kapell“ und erstmals der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Middens begleiteten am Sonntag den Umzug.

Es hagelte Ehrungen, als am Sonntag die auswärtigen Schützenvereine mit ihren Wiefelsteder Kollegen und gleich vier Musikzügen vor dem Wiefelsteder Rathaus aufmarschiert waren, um das 120. Schützenfest zu feiern und einen Festumzug zu bilden. Der Präsident des Oldenburger Schützenbundes (OSB), Josef Rolfes, war mit Stellvertreterin Karin Vogelsang angereist, um Bürgermeister Helmut Völkers, Schützenpräsident Dirk Siemen und den Vizepräsidenten des OSB, Peter Wiechmann, auszuzeichnen – vor den Augen der Schützen aus Metjendorf, Gristede, Nethen, Hahn, Leuchtenburg und Rastede.Erstmals fand der Empfang der Vereine vor dem Rathaus statt. Platz genug hatten alle, als Rolfes den Bürgermeister „für seine unermüdliche Unterstützung der Vereine in der Gemeinde und des Schützenwesens“ mit der Goldenen Ehrennadel des OSB auszeichnete. Völkers: „Ich bin sprachlos.“ Für seine besonderen Verdienste um das Schützenwesen erhielt Dirk Siemen das Ehrenkreuz in Bronze des Nordwestdeutschen Schützenbundes: Siemen ist seit 44 Jahren Mitglied im Schützenverein Wiefelstede, seit 19 Jahren dessen Vorsitzender. Auch Siemen war „sprachlos“, kündigte aber an, „noch einen auszugeben“. Vereinsmitglied Peter Wiechmann schließlich erhielt von Rolfes das Protektorabzeichen in Silber des Deutschen Schützenbundes: Er war bereits mit 22 Jahren Funktionär geworden, ist seit 2003 Vizepräsident des OSB und von 2003 bis 2009 sowie von 2012 bis heute Mitglied im Gesamtpräsidium des Nordwestdeutschen Schützenbundes.Bereits am Sonnabend war das Schützenfest mit der Übergabe des Rathausschlüssels an König Wilfried Meinen eröffnet worden – im Beisein dreier Überraschungsgäste: Rhodoprinzessin Tatjana, Rhodokönigin Madleen und der ehemaligen Rhodokönigin Birte.