„Habt euch damals gegen Männerfront behauptet“

Sieben Gründerinnen der Damenabteilung des Schützenvereins Wiefelstede ausgezeichnet

Sie trafen sich in der Schützenhalle in Wiefelstede und feierten das 40-jährige Bestehen der Damenabteilung. Sieben von ihnen (mit Urkunde) wurden als Gründungsmitglieder mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützebundes ausgezeichnet.

Sie trafen sich in der Schützenhalle in Wiefelstede und feierten das 40-jährige Bestehen der Damenabteilung. Sieben von ihnen (mit Urkunde) wurden als Gründungsmitglieder mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützebundes ausgezeichnet.
Bild: Claus Stölting

von Claus Stölting

Wiefelstede „Ihr habt euch damals ganz schön gegen die Männerfront behauptet“, erinnerte Dirk Siemen an die frühen Jahre der 1975 gegründeten Damenabteilung des Schützenvereins Wiefelstede – und fügte hinzu: „Heute seid ihr in vollem Umfang akzeptiert.“ Der Präsident des Vereins war gemeinsam mit Stellvertreter Andre Koch und dem Präsidenten des Oldenburger Schützenbundes (OSB), Peter Wiechmann, sowie dem Wiefelsteder Schützenkönig Friedo Hots und seinen Rittern Bernd Otten und Carsten Thien gekommen, um anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Damenabteilung (die NWZ  berichtete) sieben Gründungsmitglieder zu ehren und ihnen die Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes (DSB) in Gold zu überreichen. Siemen dankte auch Abteilungsleiterin Angela Wiechmann und ihren Stellvertreterinnen Imke Martens und Ingrid Janßen für ihr Engagement. Die DSB-Ehrennadel in Gold erhielten als Gründungsmitglieder Liane Brunken, Ingrid Reese, Gertrud Döding, Anke Eilers, Waltraud Imken, Gisela Lück und Anne Wemken.

Die Abteilung war 1975 auf Initiative von Ingrid Reese, Liane Brunken und Karin Seidel gegründet worden: Ingrid Reese hatte die Idee aus Kiel mitgebracht. Liane Brunken war die erste Damensportleiterin, die ihr Amt nach 26 Jahren 2001 an Angela Wiechmann übergab. Gegründet wurde die Abteilung in der Schützenhalle – dort, wo nun eben das 40-Jährige der Abteilung gefeiert wurde. Heute hat die Abteilung gut 50 Mitglieder, 25 von ihnen sind im Schießsport aktiv. Da die Schützendamen bei ihren alle zwei Jahre stattfindenden Dreitagesausflügen stets auch die Geselligkeit pflegen, hatte nach Angaben Dirk Siemens der Vorstand sehr zur Freude der Frauen beschlossen, den nächsten mit einer „Finanzspritze“ zu unterstützen.

 

Quelle: NWZonline