Schlagwort-Archive: Ehrung

Schützen heiß aufs Jubiläum

Schützen heiß aufs Jubiläum

Sie halten dem Verein seit Jahrzehnten die Treue: Bei der Generalversammlung wurden Mitglieder für zusammen 1195 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Neue Modalitäten soll es für die Lieselwahl geben. Eine neutrale Jury soll gleichberechtigt mit abstimmen. Das soll mehr Bewerberinnen bringen.

125 Jahre Schützenverein Wiefelstede: Dieses seltene Jubiläum will der Verein vor allem während des Schützenfestes vom 10. bis 13. August besonders feiern. Ein großer Festumzug mit Wagen und Fußgruppen ist für den Schützenfestsamstag, 11. August, in Planung. Das Schützenfest soll dann ab 18 Uhr im Festzelt offiziell eröffnet werden. Und für die Wahl der Schützenliesel am Schützenfestmontag, 13. August, werden erstmals die Modalitäten geändert. Das gab das Eventteam des Vereins bei der Generalversammlung in Rabes Gasthof bekannt.

Bei der Lieselwahl 2017 hatte es nur wenige Bewerberinnen gegeben. Das soll sich im Jubiläumsjahr nicht wiederholen, erklärte Gerd Martens vom Eventteam. Bislang stimmen bei der Lieselwahl nur die männlichen Besucher des Schützenfestes ab – und die Kandidatinnen, die einen großen Anhang mitbringen oder in Wiefelstede eben sehr bekannt sind, haben die besten Chancen. „Das werden wir ändern“, machte Martens deutlich, dass die Chancen künftig besser angeglichen werden sollen. Daher soll bereits in diesem Jahr eine neutrale Jury zu 50 Prozent zusätzlich zum Publikum mitentscheiden. „Wir hoffen, dass sich so wieder mehr Kandidatinnen bewerben“, sagte Martens. Der offizielle Festakt zum Jubiläum findet bereits vor dem Schützenfest statt – am 29. Juni in Rabes Gasthof in Wiefelstede. Und natürlich soll es auch ein Mitglieder-Foto für die in Planung befindliche Chronik des Vereins geben. Dazu treffen sich alle Mitglieder in Uniform am 5. Mai um 15 Uhr bei der Schützenhalle an der Gristeder Straße.

„Was wären wir ohne jene Mitglieder, die uns seit Jahrzehnten die Treue halten?“ leitete Schützenpräsident Dirk Siemen die Ehrung zahlreicher Mitglieder ein. 1195 Jahre Mitgliedschaft kamen da zusammen. Seit 60 Jahren halten dem Verein Harald Brumund, Gerhard Diers, Werner Hesse und Fritz Müller die Treue. Seit einem halben Jahrhundert sind nun schon Heiko Büsselmann, Heino Kickler, Jürgen Kuck, Werner Kuck, Hartmut Kullick, Gerd-Jürgen Martens, Georg Oltmanns, Lothar Plack, Heinz-Otto Rabe, Fritz Spiekermann und Helmut Warns dabei. Für ihre 40-jährige Zugehörigkeit wurden Ernst Bümmerstede, Hans-Günter Fastje, Ingo Janßen, Inge Kaiser, Bernd Otten, Carsten Thien und Peter Wiechmann ausgezeichnet. Und seit 25 Jahren sind bereits Rolf Brunken, Heyko Kirsten, Wilfried Klefer, Hartwig Lübben und Christel Müller dabei.

Und noch eine Änderung fürs Schützenfest beschloss die Versammlung: Künftig werden am Schützenfestmontag nur noch zahlende Mitglieder freien Eintritt auf den Schützenplatz haben. Die „Mitnahme“ zusätzlicher Personen war in der Vergangenheit wohl zu sehr ausgeufert. Monika Helms vom Eventteam: „Das führte zu jährliche Mindereinnahmen von gut 1000 Euro.“

 

Bild: Claus Stölting

Quelle: NWZonline

Oldenburger und Nordwestdeutscher Schützenbund ehren Schützen

OSB-Präsident Peter Wiechmann (rechts) & Vizepräsident Friedrich Delmenhorst (links) überreichten die Ehrennadeln an: Jan Steinkamp, Rainer Kuck, Carsten Thien, Günter Peper, Jonny von Lienen und Stefan Siemen.

OSB-Präsident Peter Wiechmann (rechts) & Vizepräsident Friedrich Delmenhorst (links) überreichten die Ehrennadeln an: Jan Steinkamp, Rainer Kuck, Carsten Thien, Günter Peper, Jonny von Lienen und Stefan Siemen.

Die Silberne Ehrennadel des Oldenburger Schützenbundes (OSB) erhielten die Mitglieder Jonny von Lienen, Stefan Siemen , Carsten Thien und Jan Steinkamp aus der Hand von OSB-Präsident Peter Wiechmann.
Dieser würdigte die so Ausgezeichneten als Schützen, die teils auch ohne offizielles Amt im alltäglichen Vereinsleben zum Gemeinwohl beitragen. Dabei stünden sie nicht immer im Mittelpunkt, sondern seien im Hintergrund tätig und als verlässliche Mitstreiter ebenso für die Erfolge des Vereins verantwortlich.
Wiechmann nannte dabei auch die Baumaßnahmen zur Modernisierung des Schießstandes, die erfolgreiche Durchführung des Bundeskönigsschießens vor zwei Jahren oder die Präsentation des Vereins und des Bezirkes bei überregionalen sportlichen Wettkämpfen.
Die Goldene Ehrennadel des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) erhielten die Sportschützen Günter Peper und Rainer Kuck. Beide gehörten zu den Aushängeschildern des Vereins, sagte Wiechmann: Seit Jahrzehnten stünden beide für aktives, erfolgreiches Sportschießen auf höchstem Niveau. Viele Erfolge auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene gingen auf ihre Leistung zurück.

 

 

Bericht & Bild: Claus Stölting
Quelle: NWZOnline

Stille Helfer mal nach vorn gerückt

Generalversammlung

Dirk Siemen weiter Präsident des Schützenvereins Wiefelstede

Diese Schützen wurden für ihre 40-, 50- und 60-jährige Treue zum Verein von Schützenpräsident Dirk Siemen (2. von rechts) geehrt. Links Vize Andre Koch, rechts 2. Stellvertreter Marten von Lienen.

Diese Schützen wurden für ihre 40-, 50- und 60-jährige Treue zum Verein von Schützenpräsident Dirk Siemen (2. von rechts) geehrt. Links Vize Andre Koch, rechts 2. Stellvertreter Marten von Lienen.

Veränderungen gibt es in der Jugendabteilung. Burghard Tönjes konzentriert sich künftig ganz auf die Arbeit mit den Sportschützen.

20 Jahre war Fritz Büntemeyer Schriftführer des Schützenvereins Wiefelstede; anlässlich der Generalversammlung am Montagabend in Rabes Gasthof legte er nun sein Amt nieder. „Es hat viel Spaß gemacht“, resümierte Büntemeyer, dem Schützenpräsident Dirk Siemen für die vielen Jahre im Vorstand dankte. Zum Nachfolger wählten die 87 anwesenden Mitglieder Holger Hagendorff. Auch Dirk Siemen stand zur Wahl. Seit 22 Jahren steht er dem Verein bereits vor – und auch die nächsten drei Jahre wird er wieder Präsident des 621 Mitglieder zählenden Vereins sein: Er erhielt 100 Prozent der Stimmen.

Jugendsportleiter Burghard Tönjes ist bereits seit 26 Jahren in der Jugendarbeit des Vereins tätig, davon die letzten elf Jahre als Jugendsportleiter. Damit er sich künftig noch mehr auf die praktische Arbeit mit den Nachwuchsschützen konzentrieren kann, nimmt ihm Stellvertreterin Monika Helms künftig die Verwaltungsaufgaben ab: Sie wurde zur neuen Jugendsportleiterin gewählt, Burghard Tönjes zum 1. Stellvertreter. Um das Jugendsportleiter-Team weiter zu verstärken, wurde René Wempen in die Riege der Stellvertreter gewählt. Damit gibt es nun fünf Stellvertreter, unter ihnen auch Renés Vater Sven.

Zuvor hatte Burghard Tönjes auf die sportlichen Erfolge der Jugend im Verein hingewiesen – und dabei insbesondere die Leistungen René Wempens hervorgehoben, der unter anderem 2015 bei der Deutschen Meisterschaft in München „Silber“ holte. Die Gründung einer Lichtpunktabteilung im vergangenen Jahr bezeichnete Tönjes als „Meilenstein für den Schießsport in unserem Verein“. In der neuen Gruppe können Kinder bereits im Alter von acht Jahren Kontakt mit dem Schießsport aufnehmen.

Viele Ehrungen bestimmten die Versammlung (siehe auch Infokasten). Dirk Siemen ehrte Mitglieder für ihre Treue zum Verein. Seit 60 Jahren sind Johann von Lienen und Heino Köstermann dabei. 50 Jahre gehören dem Verein Heinrich Backhaus, Johann Müller, Edzard Pauly, Arnold Schön und Reinhold Sterzenbach an. 40 Jahre sind Heiko Bruns, Hergen Decker, Heiner Kropp, Erika Küpker, Angelika Schön, Dirk Schröder, Jan-Dieter Siemen, Gerd Tapken, Wilfried Westdörp, Heinz Witt und Gerd Bäkermann dabei. 25 Jahre machen Heike Decker, Monika Helms, Werner Hobbie, Siegfried Hörmann und Margrit Müller mit.

Die Mitgliedsbeiträge werden 2016 stabil bleiben, entschied die Versammlung.

 

 

Bericht & Bild: Claus Stölting
Quelle: NWZOnline

„Habt euch damals gegen Männerfront behauptet“

Sieben Gründerinnen der Damenabteilung des Schützenvereins Wiefelstede ausgezeichnet

Sie trafen sich in der Schützenhalle in Wiefelstede und feierten das 40-jährige Bestehen der Damenabteilung. Sieben von ihnen (mit Urkunde) wurden als Gründungsmitglieder mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützebundes ausgezeichnet.

Sie trafen sich in der Schützenhalle in Wiefelstede und feierten das 40-jährige Bestehen der Damenabteilung. Sieben von ihnen (mit Urkunde) wurden als Gründungsmitglieder mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützebundes ausgezeichnet.
Bild: Claus Stölting

von Claus Stölting

Wiefelstede „Ihr habt euch damals ganz schön gegen die Männerfront behauptet“, erinnerte Dirk Siemen an die frühen Jahre der 1975 gegründeten Damenabteilung des Schützenvereins Wiefelstede – und fügte hinzu: „Heute seid ihr in vollem Umfang akzeptiert.“ Der Präsident des Vereins war gemeinsam mit Stellvertreter Andre Koch und dem Präsidenten des Oldenburger Schützenbundes (OSB), Peter Wiechmann, sowie dem Wiefelsteder Schützenkönig Friedo Hots und seinen Rittern Bernd Otten und Carsten Thien gekommen, um anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Damenabteilung (die NWZ  berichtete) sieben Gründungsmitglieder zu ehren und ihnen die Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes (DSB) in Gold zu überreichen. Siemen dankte auch Abteilungsleiterin Angela Wiechmann und ihren Stellvertreterinnen Imke Martens und Ingrid Janßen für ihr Engagement. Die DSB-Ehrennadel in Gold erhielten als Gründungsmitglieder Liane Brunken, Ingrid Reese, Gertrud Döding, Anke Eilers, Waltraud Imken, Gisela Lück und Anne Wemken.

Die Abteilung war 1975 auf Initiative von Ingrid Reese, Liane Brunken und Karin Seidel gegründet worden: Ingrid Reese hatte die Idee aus Kiel mitgebracht. Liane Brunken war die erste Damensportleiterin, die ihr Amt nach 26 Jahren 2001 an Angela Wiechmann übergab. Gegründet wurde die Abteilung in der Schützenhalle – dort, wo nun eben das 40-Jährige der Abteilung gefeiert wurde. Heute hat die Abteilung gut 50 Mitglieder, 25 von ihnen sind im Schießsport aktiv. Da die Schützendamen bei ihren alle zwei Jahre stattfindenden Dreitagesausflügen stets auch die Geselligkeit pflegen, hatte nach Angaben Dirk Siemens der Vorstand sehr zur Freude der Frauen beschlossen, den nächsten mit einer „Finanzspritze“ zu unterstützen.

 

Quelle: NWZonline

Anerkennung für großen Einsatz

EhrungUnser langjähriges Mitglied und Jugendtrainer Burghard Tönjes erhielt am 27. November 2014 eine Ehrenurkunde der Gemeinde Wiefelstede anlässlich seines „Einsatzes für das Gemeinwesen der Gemeinde Wiefelstede“ überreicht.

Ehrenplakette

Ein ausführlicher Bericht folgt morgen früh in Ihrer NWZ oder gegen Abend hier.