Schlagwort-Archive: Absage

Kein Wiefelsteder Schützenfest 2021

Kein Wiefelsteder Schützenfest 2021
 
Nach vielen intensiven Gesprächen und Abstimmungen mit den Genehmigungsbehörden müssen wir Euch leider mitteilen, dass wir auch in diesem Jahr weder Königschießen noch ein Schützenfest durchführen können. All die derzeit auftretenden Regelungen mit Begrenzungen, Abständen und Auflagen bieten keine Möglichkeiten unseren Kern, unsere Gemeinschaft zu leben.
Wir wissen, wie schmerzlich die Einschränkungen für die meisten von Euch sind und bitten Euch um Verständnis für unsere Entscheidung.
 
Bleibt Gesund !

Absage in Wiefelstede

Aus Für Schützenfest Wiefelstede

Die fünfte Jahreszeit fällt endgültig aus

Klar war es eigentlich schon seit Wochen. Nun hat es der Vorstand des Wiefelsteder Schützenvereins offiziell gemacht und die knapp 700 Mitglieder informiert: Das größte Schützenfest im Ammerland findet in diesem Jahr nicht statt.

Die Corona-Pandemie hat den Festplan in ganz Deutschland über den Haufen geworfen. Vom weltweit bekannten Oktoberfest in München bis eben zu den Schützenfesten auf den Dörfern: alles abgesagt.

Mitte der Woche informierte Andre Koch, Präsident des Wiefelsteder Schützenvereins, offiziell die rund 700 Mitglieder. Er teilte ihnen mit, dass das Wiefelsteder Schützenfest für dieses Jahr abgesagt ist. Der Verein hätte an seinem Festtermin auch gar nicht feiern dürfen. Großveranstaltungen sind bundesweit bis zum 31. August verboten. Das größte Schützenfest des Ammerlandes steigt traditionell am zweiten Augustwochenende.

„Absage tut weh“

„Die Absage tat schon weh. Unser Schützenfest ist die fünfte Jahreszeit in Wiefelstede“, sagt Andre Koch. Oft sei er in den vergangenen Wochen im Ort angesprochen worden, ob das Fest denn stattfinde, vielleicht ja im September? Die Sause zu verschieben, war dem Vorstand zu riskant. „Wer garantiert uns, dass wir vier Wochen später feiern dürfen“, so der Vereinspräsident. Man wolle nicht auf noch mehr Kosten sitzen bleiben.

Ein finanzielles Minus hat der Verein schon mit seinem Osterfeuer, das nicht entzündet werden durfte, gemacht. „Wir mussten die Entsorgung der Sträucher und Äste aus unserer Kasse zahlen“, so Koch. Da sei ein vierstelliger Betrag zusammengekommen.

Vereinsleben liegt brach

Das komplette Vereinsleben liege derzeit brach. Die Gastronomie in der Schützenhalle ist schon seit Wochen geschlossen, der Schießbetrieb eingestellt. Die Deutschen Meisterschaften im Schießen in München sind auch abgesagt. Dort sind die Wiefelsteder Sportschützen regelmäßig erfolgreich und kehren mit Medaillen ins Ammerland heim. „Wenn sich auf der unteren Ebene niemand qualifizieren kann, weil der Betrieb ruht, gibt es auch keine Meisterschaften“, so Koch.