Schlagwort-Archive: Coronavirus

Wiefelsteder Schützenfest zum zweiten Mal abgesagt

Das wird es auch in diesem Jahr nicht geben: Das Schützenfest in Wiefelstede ist zum zweiten Mal hintereinander abgesagt worden.

Wiefelsteder Schützenfest zum zweiten Mal abgesagt

 
Jetzt ist es amtlich: Auch in diesem Jahr wird es in Wiefelstede kein Schützenfest geben. Der Vorstand hat das größte Schützenfest des Ammerlandes zum zweiten Mal hintereinander abgesagt, der Verein hat eine entsprechende Information an die rund 700 Mitglieder geschickt.
 
„Nach vielen intensiven Gesprächen und Abstimmungen mit den Genehmigungsbehörden müssen wir Euch leider mitteilen, dass wir auch in diesem Jahr weder Königsschießen noch Schützenfest durchführen können. All die derzeit auftretenden Regelungen mit Begrenzungen, Abständen und Auflagen bieten keine Möglichkeiten unseren Kern, unsere Gemeinschaft zu leben“, schreibt Schützenpräsident Andre Koch.

Baugenehmigung nötig

Laut Koch brauche der Schützenverein für sein Fest eine Baugenehmigung. Die wird vom Landkreis erteilt. Das dauere in der Regel sechs Wochen. Da das Schützenfest immer am zweiten Wochenende im August stattfindet, reiche die Frist nicht mehr, so Koch. „Wir haben versucht, die Entscheidung so lange wie möglich rauszuziehen. Aber am Ende blieb uns keine andere Wahl“, so Koch.
 
Die Coronalage sei einfach noch zu unsicher. Und Szenen wie bei der Fußball-Europameisterschaft hält der Vorstand des Schützenvereins einfach für unverantwortlich.

Andre Koch nennt als Beispiel den Sieg der Engländer gegen Deutschland. „Da lagen sich alle in den Armen ohne Maske und natürlich ohne Abstand.“ Und ein Schützenfest mit Abstand sei einfach kein Schützenfest wie man es in Wiefelstede und im übrigen Ammerland kenne, sagt der Schützenpräsident.

Fest für alle

Eine abgespeckte Version komme für den Verein nicht infrage. „Wen will man auf das Gelände lassen und wen nicht?“, fragt Andre Koch. Das sei nicht zu machen. Der Wiefelsteder Schützenverein feiere sein Fest für alle.

Dass das Fest erneut abgesagt werden musste, ist nicht nur für das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde ein herber Schlag, auch die Kasse des Vereins leidet.

Ist da die Sause doch eine der Haupteinnahmequellen des Vereins. „Das müssen wir verkraften“, so der Vereinsvorsitzende. Nähere Angaben zu Beträgen machte er allerdings nicht. Auch wie viele Besucher sich an den Schützenfest-Tagen im Zelt und auf dem Schützenplatz tummeln, konnte er am Freitag nicht sagen.

Neben der eigentlichen Party, in Wiefelstede auch „fünfte Jahreszeit genannt“, sind auch die Veranstaltungen im Vorfeld abgesagt. Das Betriebsschießen und das Bierkisten-Stapeln wird es auch in diesem Jahr ebenfalls nicht geben, kündigte Andre Koch an.

Kleiner Trost

Kleiner Trost: „Erste Schritte zur Rückkehr zu unserem Vereinsleben sind getan. Wir konnten das Training wieder aufnehmen und erste Meisterschaften werden durchgeführt“, schreibt Koch. Zudem habe der Ausschank im Vereinsheim wieder geöffnet. Und am 20. September soll die Generalversammlung des Vereins stattfinden.

 

Quelle: NWZonline
Bild: NWZ Archiv
Text: Jens Schopp

Kein Wiefelsteder Schützenfest 2021

Kein Wiefelsteder Schützenfest 2021
 
Nach vielen intensiven Gesprächen und Abstimmungen mit den Genehmigungsbehörden müssen wir Euch leider mitteilen, dass wir auch in diesem Jahr weder Königschießen noch ein Schützenfest durchführen können. All die derzeit auftretenden Regelungen mit Begrenzungen, Abständen und Auflagen bieten keine Möglichkeiten unseren Kern, unsere Gemeinschaft zu leben.
Wir wissen, wie schmerzlich die Einschränkungen für die meisten von Euch sind und bitten Euch um Verständnis für unsere Entscheidung.
 
Bleibt Gesund !

Schützenhalle ist wieder geöffnet

Schützenhalle ist wieder geöffnet

Die Schützenhalle ist zu folgenden Öffnungszeiten für Euch wieder geöffnet:

Dienstag von 19 bis 23 Uhr, Samstag von 17 bis 20 Uhr und Sonntag von 10.30 bis 13 Uhr.

Das Schießen während dieser Öffnungszeiten ist nur dann möglich, wenn man sich vorher mit dem Sportleiter abgesprochen hat. Die gesetzlichen Vorgaben sind einzuhalten.

Inhaber eines Sparfaches können jetzt auch wieder sparen 😉

Kleine Schritte zur Normalität

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

ich freue mich, dass wir weitere Schritte zur Normalität machen können:

-Ab sofort stehen die Umkleide- und Gruppenräume wieder voll zur Verfügung.
Der Verzicht auf offene Trainingstage und die teilweisen Standsperrungen
bleiben bestehen.

-Jutta und Thomas öffnen Ihre Gastronomie ab sofort wieder und freuen sich
auf Euren Besuch an folgenden Tagen:

Dienstags: 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr

Samstags: 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Sonntag: 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Natürlich gelten auch hier die für den gastronomischen Bereich die
Corona-Regeln wie z.B : Handdesinfektion, Eintragen in Besucherliste und
Abstand von 2 Metern, reduzierte Plätze.

Ich freue mich auf wieder mehr etwas normales Leben; aber: immer schön
vorsichtig.

Euer Präsident

Absage in Wiefelstede

Aus Für Schützenfest Wiefelstede

Die fünfte Jahreszeit fällt endgültig aus

Klar war es eigentlich schon seit Wochen. Nun hat es der Vorstand des Wiefelsteder Schützenvereins offiziell gemacht und die knapp 700 Mitglieder informiert: Das größte Schützenfest im Ammerland findet in diesem Jahr nicht statt.

Die Corona-Pandemie hat den Festplan in ganz Deutschland über den Haufen geworfen. Vom weltweit bekannten Oktoberfest in München bis eben zu den Schützenfesten auf den Dörfern: alles abgesagt.

Mitte der Woche informierte Andre Koch, Präsident des Wiefelsteder Schützenvereins, offiziell die rund 700 Mitglieder. Er teilte ihnen mit, dass das Wiefelsteder Schützenfest für dieses Jahr abgesagt ist. Der Verein hätte an seinem Festtermin auch gar nicht feiern dürfen. Großveranstaltungen sind bundesweit bis zum 31. August verboten. Das größte Schützenfest des Ammerlandes steigt traditionell am zweiten Augustwochenende.

„Absage tut weh“

„Die Absage tat schon weh. Unser Schützenfest ist die fünfte Jahreszeit in Wiefelstede“, sagt Andre Koch. Oft sei er in den vergangenen Wochen im Ort angesprochen worden, ob das Fest denn stattfinde, vielleicht ja im September? Die Sause zu verschieben, war dem Vorstand zu riskant. „Wer garantiert uns, dass wir vier Wochen später feiern dürfen“, so der Vereinspräsident. Man wolle nicht auf noch mehr Kosten sitzen bleiben.

Ein finanzielles Minus hat der Verein schon mit seinem Osterfeuer, das nicht entzündet werden durfte, gemacht. „Wir mussten die Entsorgung der Sträucher und Äste aus unserer Kasse zahlen“, so Koch. Da sei ein vierstelliger Betrag zusammengekommen.

Vereinsleben liegt brach

Das komplette Vereinsleben liege derzeit brach. Die Gastronomie in der Schützenhalle ist schon seit Wochen geschlossen, der Schießbetrieb eingestellt. Die Deutschen Meisterschaften im Schießen in München sind auch abgesagt. Dort sind die Wiefelsteder Sportschützen regelmäßig erfolgreich und kehren mit Medaillen ins Ammerland heim. „Wenn sich auf der unteren Ebene niemand qualifizieren kann, weil der Betrieb ruht, gibt es auch keine Meisterschaften“, so Koch.