Bunter Zug zur großen Gaudi

Bunter Zug zur großen Gaudi

Kinderumzug zum Festplatz – Mehrere Hundert Teilnehmer

Am Montagnachmittag stand beim beim Schützenfest der Wiefelsteder Schützen der Spaß im Vordergrund. Im Tausch gegen Blumenstöcke gab es kleine Süßigkeiten.

Die dunklen Wolken hielten sich vornehm zurück, stattdessen kam am Montagnachmittag pünktlich zum Kinderumzug der Wiefelsteder Schützen doch noch die Sonne hervor. Rund 400 Eltern und Kinder hatten sich vor dem Vereinslokal der Wiefelsteder Schützen versammelt, um dann gemeinsam zum Festplatz zu marschieren.

Ausgestattet mit Blumenstöcken und eskortiert von Polizei und Feuerwehr, ging es für die Kinder durch die Siedlung. Den Tross führten die Musiker des örtlichen Spielmannszuges an, die den kurzweiligen Umzug musikalisch untermalten – gleich dahinter folgten die Schützen.

Am Eingang zum Festgelände verteilten Fritz Büntemeyer und Norbert Militzer vom Schützenverein Überraschungstüten an die Ankömmlinge. „Das machen wir jedes Jahr einfach gerne, es ist auch schön anzusehen, wenn auf einmal alle ankommen“, meinte Militzer. Die Blumenstöcke schmückten dann zum Abend das Festzelt für die Wahl der Schützenliesel.

Der zwölfjährige Thore macht bei dieser Tradition fast jedes Jahr mit. „Es macht richtig Spaß“, meinte er und freute sich bereits auf das Autoscooter. Im Rahmen des Gaudinachmittags starteten auch Spiele wie Kletterbaum, wo die kleinen Besucher möglichst hoch klettern mussten. Auch Janine Melcher, die mit ihrer zweijährigen Tochter Greta gekommen war, fand die Tradition toll: „Es ist schön, den Nachmittag hier mit der Familie zu verbringen.“ Und schon zupfte Greta am Ärmel. „Da lang!“, rief sie und zeigte Richtung Karussell.

 

Bericht & Bild: Tonia Marie Hysky

Quelle: NWZonline