Erfolg schreibt Vereinsgeschichte

Wiefelstede blickt auf Super-Jahr 2014 zurück – Viele Ehrungen

Bundeskönigsschießen in Wiefelstede, sieben Medaillen bei der „Deutschen“: Es war ein Super-Jahr für den Verein. Edo Tien wurde zum Ehrenmitglied gewählt.

von Claus Stölting

Viele Mitglieder wurden bei der Generalversammlung für ihre langjährige Treue geehrt. Darüber freuten sich auch OSB-Vizepräsident Friedrich Delmenhorst (links), Wiefel­stedes Schützenpräsident Dirk Siemen (daneben) sowie die Vizepräsidenten Marten von Lienen (rechts) und Andre Koch (daneben). Ehrenmitlied ist nun Edo Tien (ovales Bild, links). Bild: Claus Stölting

Viele Mitglieder wurden bei der Generalversammlung für ihre langjährige Treue geehrt. Darüber freuten sich auch OSB-Vizepräsident Friedrich Delmenhorst (links), Wiefel­stedes Schützenpräsident Dirk Siemen (daneben) sowie die Vizepräsidenten Marten von Lienen (rechts) und Andre Koch (daneben). Ehrenmitlied ist nun Edo Tien (ovales Bild, links).
Bild: Claus Stölting

Wiefelstede – „Ihr habt im vergangenen Jahr eine Super-Werbung nicht nur für die Gemeinde Wiefelstede, sondern fürs ganze Ammerland gemacht“, schrieb Bürgermeister Jörg Pieper bei der Generalversammlung des Schützenvereins Wiefelstede den Schützen ins Stammbuch. Er erinnerte am Montagabend in Rabes Gasthof damit nicht nur an das anlässlich des 121. Wiefelsteder Schützenfestes veranstaltete Bundeskönigsschießen im August 2014; auch die von den Schützen des Vereins errungenen sieben Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück haben definitiv Vereinsgeschichte geschrieben. Das sah auch der Vizepräsident des Oldenburger Schützenbundes, Friedrich Delmenhorst, in seinem Grußwort so und sprach dem Verein Dank und Anerkennung aus.

Wiefelstedes Schützenpräsident Dirk Siemen begrüßte an diesem Abend 73 Mitglieder. Die Versammlung stimmte der Aufnahme dreier neuer Mitglieder zu, so dass der Verein nun insgesamt 599 Mitglieder zählt. Etliche von ihnen sind seit 50, 40 und 25 Jahren dabei und wurden dafür geehrt (siehe Infokasten). Zum Ehrenmitglied wurde Edo Tien ernannt. Er ist seit 1970 Sportleiter im Verein und zudem „ein hervorragender Handwerker, der sich um die Ausgestaltung der Schützenhalle verdient gemacht hat.“

Nicht geehrt wurden die Gründungsmitglieder der Frauenabteilung, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern will – am 18. April. An diesem Tag sollen dann auch die entsprechenden Ehrungen stattfinden, kündigte Siemen an.

Nachdem sich im vergangenen Jahr mit der Wahl von Andre Koch zum stellvertretenden Vorsitzenden und Marten von Lienen zum zweiten Stellvertreter der Vorstand verjüngt hatte, wurde nun ein Wechsel im Eventteam des Vereins vollzogen. Gerd Martens trat als dessen Sprecher nach fast 35 Jahren ab, Christian Broziat wurde zum Nachfolger gewählt. Martens hatte mit seinem Team bei den Veranstaltungen des Schützenvereins gerade anlässlich des alljährlichen Schützenfestes immer wieder für neue Impulse gesorgt, um das Fest für alle Generationen, gerade aber auch für die Jugend, attraktiv zu gestalten. „Du hast damit immer Erfolg gehabt“, lobte der Präsident den scheidenden Sprecher des Teams.

Die vielen schießsportlichen Erfolge 2014 stellten die Sportleiter in den Vordergrund. Jugendsportleiter Burghard Tönjes mahnte dabei nochmals die Einführung des Lichtpunktschießens im Verein an. Dieses sei bereits für Kinder ab acht Jahren erlaubt. Das Thema dürfe nicht unter den Teppich gekehrt werden, da es für den Verein einen weiteren großen Zuwachs an neuen Mitgliedern bringen würde, sagte Tönjes: „Wenn wir jetzt nichts tun, werden wir den Anschluss an eine neue Generation für den Schießsport verpassen.“

Wiedergewählt wurden unter anderem Schriftführer Fritz Büntemeyer, Kassenwart Dieter Jürgens, Jugendsportleiter Burghard Tönjes sowie der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Friedrich Delmenhorst.

Quelle: http://www.nwzonline.de/ammerland/kultur/erfolg-schreibt-vereinsgeschichte_a_24,0,1605311189.html