Stille Helfer mal nach vorn gerückt

Generalversammlung

Dirk Siemen weiter Präsident des Schützenvereins Wiefelstede

Diese Schützen wurden für ihre 40-, 50- und 60-jährige Treue zum Verein von Schützenpräsident Dirk Siemen (2. von rechts) geehrt. Links Vize Andre Koch, rechts 2. Stellvertreter Marten von Lienen.

Diese Schützen wurden für ihre 40-, 50- und 60-jährige Treue zum Verein von Schützenpräsident Dirk Siemen (2. von rechts) geehrt. Links Vize Andre Koch, rechts 2. Stellvertreter Marten von Lienen.

Veränderungen gibt es in der Jugendabteilung. Burghard Tönjes konzentriert sich künftig ganz auf die Arbeit mit den Sportschützen.

20 Jahre war Fritz Büntemeyer Schriftführer des Schützenvereins Wiefelstede; anlässlich der Generalversammlung am Montagabend in Rabes Gasthof legte er nun sein Amt nieder. „Es hat viel Spaß gemacht“, resümierte Büntemeyer, dem Schützenpräsident Dirk Siemen für die vielen Jahre im Vorstand dankte. Zum Nachfolger wählten die 87 anwesenden Mitglieder Holger Hagendorff. Auch Dirk Siemen stand zur Wahl. Seit 22 Jahren steht er dem Verein bereits vor – und auch die nächsten drei Jahre wird er wieder Präsident des 621 Mitglieder zählenden Vereins sein: Er erhielt 100 Prozent der Stimmen.

Jugendsportleiter Burghard Tönjes ist bereits seit 26 Jahren in der Jugendarbeit des Vereins tätig, davon die letzten elf Jahre als Jugendsportleiter. Damit er sich künftig noch mehr auf die praktische Arbeit mit den Nachwuchsschützen konzentrieren kann, nimmt ihm Stellvertreterin Monika Helms künftig die Verwaltungsaufgaben ab: Sie wurde zur neuen Jugendsportleiterin gewählt, Burghard Tönjes zum 1. Stellvertreter. Um das Jugendsportleiter-Team weiter zu verstärken, wurde René Wempen in die Riege der Stellvertreter gewählt. Damit gibt es nun fünf Stellvertreter, unter ihnen auch Renés Vater Sven.

Zuvor hatte Burghard Tönjes auf die sportlichen Erfolge der Jugend im Verein hingewiesen – und dabei insbesondere die Leistungen René Wempens hervorgehoben, der unter anderem 2015 bei der Deutschen Meisterschaft in München „Silber“ holte. Die Gründung einer Lichtpunktabteilung im vergangenen Jahr bezeichnete Tönjes als „Meilenstein für den Schießsport in unserem Verein“. In der neuen Gruppe können Kinder bereits im Alter von acht Jahren Kontakt mit dem Schießsport aufnehmen.

Viele Ehrungen bestimmten die Versammlung (siehe auch Infokasten). Dirk Siemen ehrte Mitglieder für ihre Treue zum Verein. Seit 60 Jahren sind Johann von Lienen und Heino Köstermann dabei. 50 Jahre gehören dem Verein Heinrich Backhaus, Johann Müller, Edzard Pauly, Arnold Schön und Reinhold Sterzenbach an. 40 Jahre sind Heiko Bruns, Hergen Decker, Heiner Kropp, Erika Küpker, Angelika Schön, Dirk Schröder, Jan-Dieter Siemen, Gerd Tapken, Wilfried Westdörp, Heinz Witt und Gerd Bäkermann dabei. 25 Jahre machen Heike Decker, Monika Helms, Werner Hobbie, Siegfried Hörmann und Margrit Müller mit.

Die Mitgliedsbeiträge werden 2016 stabil bleiben, entschied die Versammlung.

 

 

Bericht & Bild: Claus Stölting
Quelle: NWZOnline