Archiv für den Monat: Februar 2015

Rene Wempen (SV Wiefelstede) mit gutem Auftritt – noch keine EM Teilnahme

Rene Wempen

Rene Wempen

Nachdem er den ersten Schritt zur EM Qualifikation recht ordentlich gemacht hatte, war sein Auftritt beim 2. Wettkampf im Rahmen des IWK in München mehr als ordentlich und hatte eine gute Leistung abgeliefert. Darauf kann er aufbauen und sollte ihn für die Zukunft weiterhin motivieren.

Einen ordentlichen Auftritt mit dem 6. Platz in der Endabrechnung hatte Rene Wempen vom SV Wiefelstede bei seinem bisher wohl wichtigsten Wettkampf auf nationaler und internationaler Ebene. Nach seiner schon überraschenden Qualifizierung für den Endausscheid zur EM-Qualifikation der besten acht deutschen Luftgewehrjunioren zeigte er sich bei den Nominierungsmatches im Rahmen des IWK München weiter von zukunftsträchtiger Seite. Bei den beiden offiziellen IWK-Wettkämpfen und einem separaten Nominierungswettbewerb steigerte er sich kontinuierlich. 611,6, 612,4 und 614,3 Ringe waren seine Einzelresultate. Mit der persönlichen Bestleistung im dritten Wettkampf verbesserte sich Rene noch auf den 6.Platz in der Qualifikationsrangliste. Der Vorjahresjunioreneuropameister Dallinger (BY) sowie die Sportfreunde Koenders (HS) und Dembeck (WF) waren noch etwas zu stark für ihn. Im ersten Wettkampf war das Nervenkostüm mit einer 98,3 als Startserie noch nicht stark genug und in den Wettbewerben zwei und drei vereitelten wenige schlechte Schüsse noch bessere Resultate und Platzierungen. So kosteten im zweiten Wettkampf eine 8,8, 8,9 und 9,0 sichere 3-4 Ringe und im dritten Wettkampf offerieren wieder eine 8,9 und 9,1 noch vorhandene Reserven. Mit 618 Ringen klopft man an das internationale Niveau. Das stellt dieser internationale Druckluftwaffenwettkampf in München jährlich dar, denn unter den Teilnehmern aus 48 Nationen von allen Erdteilen waren einige Olympiasieger und Dutzende Welt-und Europameister sowie Medaillengewinner. So sah es Landestrainer Heinz Janikulla.

Mit positiven Eindrücken und neuen Erfahrungen kann Rene nun die beginnende KK-Saison angehen.

Josef Rolfes / Heinz Janikulla

Quelle: http://www.nwdsb.de/?p=2176

Erfolg schreibt Vereinsgeschichte

Wiefelstede blickt auf Super-Jahr 2014 zurück – Viele Ehrungen

Bundeskönigsschießen in Wiefelstede, sieben Medaillen bei der „Deutschen“: Es war ein Super-Jahr für den Verein. Edo Tien wurde zum Ehrenmitglied gewählt.

von Claus Stölting

Viele Mitglieder wurden bei der Generalversammlung für ihre langjährige Treue geehrt. Darüber freuten sich auch OSB-Vizepräsident Friedrich Delmenhorst (links), Wiefel­stedes Schützenpräsident Dirk Siemen (daneben) sowie die Vizepräsidenten Marten von Lienen (rechts) und Andre Koch (daneben). Ehrenmitlied ist nun Edo Tien (ovales Bild, links). Bild: Claus Stölting

Viele Mitglieder wurden bei der Generalversammlung für ihre langjährige Treue geehrt. Darüber freuten sich auch OSB-Vizepräsident Friedrich Delmenhorst (links), Wiefel­stedes Schützenpräsident Dirk Siemen (daneben) sowie die Vizepräsidenten Marten von Lienen (rechts) und Andre Koch (daneben). Ehrenmitlied ist nun Edo Tien (ovales Bild, links).
Bild: Claus Stölting

Wiefelstede – „Ihr habt im vergangenen Jahr eine Super-Werbung nicht nur für die Gemeinde Wiefelstede, sondern fürs ganze Ammerland gemacht“, schrieb Bürgermeister Jörg Pieper bei der Generalversammlung des Schützenvereins Wiefelstede den Schützen ins Stammbuch. Er erinnerte am Montagabend in Rabes Gasthof damit nicht nur an das anlässlich des 121. Wiefelsteder Schützenfestes veranstaltete Bundeskönigsschießen im August 2014; auch die von den Schützen des Vereins errungenen sieben Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück haben definitiv Vereinsgeschichte geschrieben. Das sah auch der Vizepräsident des Oldenburger Schützenbundes, Friedrich Delmenhorst, in seinem Grußwort so und sprach dem Verein Dank und Anerkennung aus.

Wiefelstedes Schützenpräsident Dirk Siemen begrüßte an diesem Abend 73 Mitglieder. Die Versammlung stimmte der Aufnahme dreier neuer Mitglieder zu, so dass der Verein nun insgesamt 599 Mitglieder zählt. Etliche von ihnen sind seit 50, 40 und 25 Jahren dabei und wurden dafür geehrt (siehe Infokasten). Zum Ehrenmitglied wurde Edo Tien ernannt. Er ist seit 1970 Sportleiter im Verein und zudem „ein hervorragender Handwerker, der sich um die Ausgestaltung der Schützenhalle verdient gemacht hat.“

Nicht geehrt wurden die Gründungsmitglieder der Frauenabteilung, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern will – am 18. April. An diesem Tag sollen dann auch die entsprechenden Ehrungen stattfinden, kündigte Siemen an.

Nachdem sich im vergangenen Jahr mit der Wahl von Andre Koch zum stellvertretenden Vorsitzenden und Marten von Lienen zum zweiten Stellvertreter der Vorstand verjüngt hatte, wurde nun ein Wechsel im Eventteam des Vereins vollzogen. Gerd Martens trat als dessen Sprecher nach fast 35 Jahren ab, Christian Broziat wurde zum Nachfolger gewählt. Martens hatte mit seinem Team bei den Veranstaltungen des Schützenvereins gerade anlässlich des alljährlichen Schützenfestes immer wieder für neue Impulse gesorgt, um das Fest für alle Generationen, gerade aber auch für die Jugend, attraktiv zu gestalten. „Du hast damit immer Erfolg gehabt“, lobte der Präsident den scheidenden Sprecher des Teams.

Die vielen schießsportlichen Erfolge 2014 stellten die Sportleiter in den Vordergrund. Jugendsportleiter Burghard Tönjes mahnte dabei nochmals die Einführung des Lichtpunktschießens im Verein an. Dieses sei bereits für Kinder ab acht Jahren erlaubt. Das Thema dürfe nicht unter den Teppich gekehrt werden, da es für den Verein einen weiteren großen Zuwachs an neuen Mitgliedern bringen würde, sagte Tönjes: „Wenn wir jetzt nichts tun, werden wir den Anschluss an eine neue Generation für den Schießsport verpassen.“

Wiedergewählt wurden unter anderem Schriftführer Fritz Büntemeyer, Kassenwart Dieter Jürgens, Jugendsportleiter Burghard Tönjes sowie der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Friedrich Delmenhorst.

Quelle: http://www.nwzonline.de/ammerland/kultur/erfolg-schreibt-vereinsgeschichte_a_24,0,1605311189.html

Wiefelstede läuft auf zur Höchstleistung und wird Meister der Landesverbandsliga

Rhode, Carsten; Sassen, Miriam; Gerdes, Christine; Tönjes, Burghard; Peper, Günther (Trainer); Venekamp, Selina; Trepiak Frank; Wempen, Rene.

Rhode, Carsten; Sassen, Miriam; Gerdes, Christine; Tönjes, Burghard; Peper, Günther (Trainer); Venekamp, Selina; Trepiak Frank; Wempen, Rene.

Am heutigen Sonntag (08.02.) fuhr unsere 1. Mannschaft in der Landesverbandsliga zur Höchstleistung auf.

In Bassum beim heutigen Finale konnte unsere 1.Mannschaft gegen dem SV Ladekop mit einem 3:2 den 1.Platz und somit die Meisterschaft in der Landesverbandsliga sichern.

Es war ein Kopf an Kopf Wettkampf aber letztendlich stand der Sieger nach 40 Schuss fest.

Hier kurz die Daten:

Rene Wempen vs Christopher Egger 392/387 Ringen 1:0 Punkte
Selina Venekamp vs Katrin Prahl 389/385 Ringen 1:0 Punkte
Miriam Sassen vs Christina Westpahl 382/381 Ringen 1:0 Punkte
Christine Gerdes vs Jeanette Hinners 371/380 Ringen 0:1 Punkte
Carsten Rohde vs Fenna Otten 373/382 Ringen 0:1 Punkte

 

Tönjes, Burghard; Gerdes, Christine; Wempen, Rene; Rhode, Carsten; Peper, Günther; Sassen, Miriam; Venekamp, Selina.(Frank Trepiak fehlt)

Tönjes, Burghard; Gerdes, Christine; Wempen, Rene; Rhode, Carsten; Peper, Günther; Sassen, Miriam; Venekamp, Selina.(Frank Trepiak fehlt)

Nach dem hervorragenden viertel- und Halbfinale konnte unsere 1. Mannschaft nach einem Kopf an Kopf schießen, letztendlich den Sieg mit 3:2 Punkten sichern. Beim heutigen Wettkampf ist speziell hervorzuheben…, die ganze Mannschaft, sie kämpfte Serie für Serie ein auf und ab bis zum Schluss und wurde ein verdienter Sieger.

Sie hätten es nie gedacht bzw. erträumt, beim Aufstieg in die Landesverbandsliga, gleich im 1 Jahr von 16 Mannschaften, sich bis an die Spitze zu kämpfen.

Mit viel Ehrgeiz und auch ein wenig Glück haben sie sich den Titel/ 1.Platz verdient.

Ergebnisse Lvl 2015 Finale

SPORTLERWAHL Wiefelsteder sehr treffsicher

Kleinkaliber-Team holt die Goldmedaille

von Manfred Hollmann
Die Mannschaft mit (v. links): Nikolai Venger, Marco Hummler, Andreas Steinbach bei der Siegerehrung.

Die Mannschaft mit (v. links): Nikolai Venger, Marco Hummler, Andreas Steinbach bei der Siegerehrung.

„Schon wieder Volltreffer“, hieß es bei den Schützen vom SV Wiefelstede im vergangenen Jahr. Bei den deutschen Meisterschaften in München-Hochbrück gewann in der Altersklasse die Wiefelsteder Mannschaft mit Nicolai Venger, Marco Hummler und Alexander Steinbach die Goldmedaille in der Disziplin Kleinkaliber dreimal 20 Schuss.

Bei dieser Disziplin werden in drei Anschlagsarten (kniend, liegend, stehend) auf 50 Meter Entfernung jeweils 20 Schuss abgegeben. In der Einzelwertung schaffte Nicolai oder Niki, wie er genannt wird, ebenfalls Gold. Es war ein toller Erfolg für das Team, das nach Rückkehr ins Ammerland auch entsprechend im Verein gewürdigt wurde.

Wiefelstedes Schützenpräsident Dirk Siemen erklärte nach Rückkehr der Athleten von den Titelkämpfen aus München: „So einen Erfolg hatten wir in den vergangenen 35 Jahren nicht – einfach klasse.“ Er zeigte sich stolz auf seine Schützen – und auf den Schützenverein Wiefelstede. Die Athleten hätten intensiv trainiert und verdient den Erfolg dafür geerntet. In München hatten sich weitere Wiefelsteder gut behauptet.

Unter allen Teilnehmern an der Stimmabgabe werden 10 attraktive Preise von der NWZ verlost.

Wählen könnt Ihr im Internet unter : http://www.nwzonline.de/sportlerwahl-ammerland-abstimmung oder per Coupon in Eurer NWZ

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Quelle: NWZonline