Königswetter und heißer Sound

Wiefelsteder Schützen feiern prächtig – Schweißtreibender Festmarsch

Auch das Niedersachsen Sound Orchester sorgte am Sonntag im Festzelt für prima Stimmung. Beim Festmarsch blieben Hut und Jacke außen vor.

von Claus Stölting

Wiefelstede – Da kam am Sonntag doch so mancher ordentlich ins Schwitzen – trotz Fehlens von Jacke und Hut. Bei „Königswetter“ marschierten die Wiefelsteder Schützen mit ihrem König Friedrich Delmenhorst und seinen Adjutanten Burghard Tönjes und Dirk Siemen gemeinsam mit den befreundeten Vereinen aus Hahn, Nethen, Rastede, Leuchtenburg, Gristede und Metjendorf zum Festplatz. Die Musiker von „De Utlopers“ aus den Niederlanden, vom Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen und von „brass & more“ aus Wiefelstede sorgten dabei – jeder Zug auf seine ganz eigene Art – für den nötigen Rhythmus. Es war Tag drei des 122. Wiefelsteder Schützenfestes.

AMMERLAND_WIEFELSTEDE_1_de4bdf2d-5f6d-43da-8005-4c177804ba15--600x308[1]

AMMERLAND_WIEFELSTEDE_1_de4bdf2d-5f6d-43da-8005-4c177804ba15--600x308[1]
Bild 1 von 4

Marscherleichterung: Bei „Königswetter“ marschierten am Sonntag die Wiefelsteder Schützen (Bild) und die befreundeten Vereine vom Rathaus zum Festplatz. Bild: Claus Stölting

Repräsentieren musste vor allem Wiefelstedes Majestät Friedrich Delmenhorst. Auch während des Festumzugs winkte er so mancher Zuschauergruppe am Straßenrand huldvoll zu. Zuvor hatte er noch die Front der angetretenen Vereine beim Rathaus abgeschritten.

Bereits am Freitagabend hielten die „Housedestroyer“ aus Oldenburg zum Festauftakt vor allem das jüngere Publikum im Festzelt auf Trab. Später wurde mit der Compact Disco noch bis in den frühen Morgen hinein gefeiert. Bestes Wetter auch am Sonnabend anlässlich der offiziellen Eröffnung des Schützenfestes vor dem Rathaus (siehe Infokasten unten) und später beim Ball im Festzelt.

Auch am Sonntagnachmittag strömten die Besucher mit Kind und Kegel zum Festplatz. Im Festzelt heizte später das Niedersachsen Sound Orchester aus Bösel den Zuhörern mächtig ein.

An diesem Montag gehört der Nachmittag den Kindern – bei Kinderumzug und der Kindergaudi. Abends ist Party. Um etwa 22 Uhr beginnt die Wahl zur Schützenliesel.

Auch Eröffnung bei „Königswetter“

Bei „Königswetter“ und mit vielen Zuschauern fand am Sonnabend auch die Eröffnung des Schützenfestes vor dem Rathaus statt. Bürgermeister Jörg Pieper übergab Amtsgewalt und Rathausschlüssel an Schützenkönig Friedrich Delmenhorst. Obwohl Pieper anschließend selbst per Fähnchen das Kommando zum Abfeuern der Wiefelsteder Kanone gab, traf die akustische Urgewalt des ersten Schusses wieder alle Vertreter von Rat und Verwaltung – und auch den König.

Vizepräsident Andre Koch musste erstmals bei einer Schützenfest-Eröffnung den Chef vertreten. Präsident Dirk Siemen hatte schließlich als 2. Ritter an der Seite seiner Majestät zu stehen. Koch erinnerte an das Bundeskönigsschießen, das 2014 in Wiefelstede stattfand – und an die sieben Medaillen, die die Wiefelsteder wenig später bei der „Deutschen“ abräumten. In drei Jahren feiert der Schützenverein 125-jähriges Bestehen – und Koch appellierte an die Vereine im Ort und umzu, sich auf den großen Umzug vorzubereiten.

„De Utlopers“ aus den Niederlanden präsentierten am Sonnabend auch die Wiefelsteder Schützenpolka – und sorgten mit ihrer frischen, lockeren Art und toller Musik für viel Begeisterung.

Quelle: http://www.nwzonline.de/ammerland/kultur/koenigswetter-und-heisser-sound_a_30,0,2645168075.html