Schlagwort-Archive: Bierkisten-Querstapelwettbewerb

Die Bierkästen werden wieder quer gestapelt

Jede Menge Druck: Der ist erforderlich, damit die Reihe der gestapelten Bierkisten nicht auseinander bricht.

Die Bierkästen werden vor dem Schützenfest wieder quer gestapelt. Die ersten Mannschaften trainieren schon auf dem Schützenplatz.

Mehr als 280 leere Bierkisten hat Thomas Brüntje gut weggeschlossen. Die werden gebraucht. Und zwar ab Dienstag, 9. August. Dann startet sozusagen das Vorprogramm des Wiefelsteder Schützenfestes. Und das ist das Querstapeln von Bierkästen. Das letzte Mal fand die Gaudi 2019 statt. Die geplanten Feste danach fielen bekanntlich der Corona-Pandemie zum Opfer. Jetzt organisiert Thomas Brüntje, Wirt in der Schützenhalle, den Spaß wieder.

Worum geht’s beim Bierkisten-Querstapeln? Die Teams aus fünf Staplern haben maximal 15 Minuten Zeit und müssen dabei möglichst viele Bierkisten horizontal stapeln – und dann fünf Sekunden in der Luft halten. Die Kante, an der Kiste in Kiste greift, ist gerade mal einen Zentimeter hoch: Da ist vorne und hinten in der Stapelreihe viel Druck nötig, um die Kisten zusammenzuhalten. Und die übrigen Teammitglieder reichen dem „Vorstapler“ nicht nur die Kisten an, sondern müssen auch immer wieder die Reihe zusammenhalten, damit sie nicht auseinanderbricht.

Zwei Tage Vorrunde

Die ersten Mannschaften trainierten bereits regelmäßig auf dem Schützenplatz, weiß Thomas Brüntje. „Einige Teams haben noch gar nicht trainiert“, sagt Brüntje. Die gingen wohl ohne Übungsstunden in den Wettbewerb. Auch das Team einer Wiefelsteder Zimmerei könne nicht üben. „Die haben auf dem Bau so viel zu tun. Die haben gar keine Zeit zu trainieren“, so der Gastronom des Schützenvereins Wiefelstede.

An den ersten beiden Tagen, Dienstag, 9., und Mittwoch, 10. August, ist die Vorrunde angesagt. Einen Tag vor dem Start des Schützenfestes, Donnerstag, 11. August, steigt dann das Finale. „Da waren bei der vergangenen Finalrunde gut 800 Menschen auf dem Schützenplatz“, erinnert sich Thomas Brüntje. Man sei am Finaltag geradezu überrannt worden.

Sowohl Frauen- als auch Männerteams treten bei dem Wettbewerb an. Und zwei Wiefelsteder Mannschaften, Frauen und Männer, sorgten vor drei Jahren auch außerhalb der Gemeinde für Furore. Die Wiefelsteder Stapelteams „Jungbullen“ bei den Herren und „Rosatas“ bei den Damen sorgten bei den offenen Deutschen Meisterschaften im Bierkisten-Querstapeln in Rotenburg für eine faustdicke Überraschung. Die bis dahin noch ungeschlagenen Meister vom „Werkstattclub“ aus Scheeßel verloren ihren Titel. Die „Jungbullen“ brachen den Rekord und siegten mit 72 Kisten. Und die Damen taten es ihnen nach: Die „Rosatas“ gewannen mit 34 Kisten gegen die „Black Magic Girls“ aus Bothel, die es auf 31 Kisten in Reihe brachten.

Sauerländer Kisten

Die leeren Bierkisten in Wiefelstede stammen von einer Brauerei im Sauerland. „Die bringen die Bierkisten nach Wiefelstede“, so Brüntje. Er bezahlt an die Brauerei nur das Pfandgeld, das er nach dem Wettbewerb wieder bekommt.

Wer mit einer Mannschaft beim Bierkastenstapeln mitmachen möchte, kann sich bei Timo Broziat vom Wiefelsteder Schützenverein anmelden. Und zwar per E-Mail unter: timo.broziat@schuetzenverein-wiefelstede.de

Jungbullen gewinnen Bierkisten-Querstapelwettbewerb

Jungbullen gewinnen Bierkisten-Querstapelwettbewerb

Bei den Männern haben die „Jungbullen“ das Finale mit 70 gestapelten Kisten für sich entschieden. Sie übten in den letzten Wochen regelmäßig auch bei Temperaturen jenseits der 30 Grad und das wurde gestern im Finale belohnt. Der Vorjahressieger „Die Zimmerei Lück“ konnte mit den Jungbullen nicht mithalten und wurde Zweiter (56).Bei den Frauen siegten die „Rosatas“ mit 46 Kisten vor den „Stapelbienen“ (39).