Schlagwort-Archive: Ehrungen

Vereinsleben seit zwei Jahren auf Sparflamme

Jahreshauptversammlung beim Schützenverein Wiefelstede mit reichlich Verspätung. Zahlreiche Mitglieder wurden vom Vorstand geehrt.

Vereinsleben seit zwei Jahren auf Sparflamme

Mit gut achtmonatiger Verspätung wegen Corona konnte jetzt der Schützenverein Wiefelstede seine Generalversammlung durchführen. Dazu ein sehr zufriedener Präsident: „Ich bin sehr froh, dass ihr hier so zahlreich erschienen seid“, empfing Andre Koch die Teilnehmer. Rund 70 Mitglieder waren erschienen.

Der Jahresbericht 2020 des Präsidenten und auch der Bericht des Kassenprüfers fielen recht knapp aus. Das letzte große Treffen war die Generalversammlung Anfang März vergangenen Jahres, danach legte der erste Lockdown das Vereinsleben über mehrere Monate lahm.

Erst im Herbst 2021 ging es wieder los, wenn auch mit Einschränkungen. Allerdings musste das Schützenfest erneut ausfallen, dazu konnten keine Wettkämpfe mit anderen Vereinen ausgetragen werden. Und so meldete auch der Kassenführer des Vereins, Dieter Jürgens, kaum Bewegungen im finanziellen Bereich. „Es wurde wenig ausgegeben, aber auch wenig eingenommen.“

Sportleiter berichtet

Etwas umfangreicher fiel der Bericht des Sportleiters Frank Trepiak aus, wobei er gewissermaßen den Jahresbericht 2021 vorwegnahm und die Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften, die wie immer in München stattfanden, den Mitgliedern mitteilte.

Besonders erfolgreich waren die Schützen im Kleinkaliber-Liegendkampf, wobei in der Klasse Herren III Marco Hummer mit 624,9 Ringen den ersten Platz belegte. Christoph Storck wurde hier 9., Stephan Schoppe belegte den 13. Rang von 88 Startern. In der Mannschaftswertung wurde hier das Team aus Wiefelstede Zweiter bei sieben gewerteten Mannschaften.

Mitglieder geehrt

Etwas länger dauerte der Tagesordnungspunkt „Ehrungen“. Insgesamt 27 Frauen und Männer wurden für ihre 70-, 60-, 50-, 40- und 25-jährige Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützenbundes sowie der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Persönlich in Empfang nehmen konnte die Auszeichnung in Gold Gerd Gerken für seine 70-jährige Mitgliedschaft. Heinrich Reins musste seine Teilnahme absagen. Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft erhielten Hermann Fastje, Karl Kuck und Gerd Völkers die Auszeichnung persönlich. Fritz Ahlers, Heinrich Böneker und Klaus Stolle bekamen sie zugestellt. Die 50-jährigen Jubilare Siegbert Hahn, Ingo Hellbusch, Thomas Kuck, Hans Küpker jun. und Heino Tönnjes nahmen ihre Auszeichnungen bei Rabe in Empfang, während Jochen Eilers und Gerd Kuck an diesem Abend fehlten.

Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurden Achim Brumund und Angela Wichmann sowie in Abwesenheit Jens Brumund und Gerd Wemken jun. geehrt. Die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft erhielten Sven Bärwinkel, Carsten Eberlei, Joachim Fandrey, Lothar Krawczyk, Dieter Martens, Annegret Thien, Rene Tuma und Frank Willers.

Anschließend wurde Marten von Lienen in seiner Funktion als einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden wiedergewählt.

 

Quelle: NWZonline

Text & Bild: Erhard Drobinski

 

ICH BIN RUNDUM STOLZ AUF DIESEN VEREIN

„ICH BIN RUNDUM STOLZ AUF DIESEN VEREIN!“ -DIRK SIEMEN ÜBERGIBT PRÄSIDENTENAMT Andre Koch zum neuen Präsidenten des Schützenvereins Wiefelstede gewählt.

Eine Ära geht im Schützenverein Wiefelstede zuende. Dirk Siemen stand 25 Jahre lang als Präsident an der Spitze eines der mitglieder-stärksten Schützenvereine der Region. Jetzt wollte er jüngeren Platz machen und stand nicht wieder zur Wahl. Die Generalversammlung stand ganz im Zeichen des Abschieds.

25 Jahre sind gut genug, dachte sich Dirk Siemen. Der Präsident des Schützenverein Wiefelstede e.V. trat auf der Generalversammlung nicht mehr zur Wahl an. Wohl kaum zuvor war eine Versammlung des rührigen Vereins von mehr Mitgliedern besucht worden als diese am Rosenmontag des Jahres 2019. In Anerkennung seiner Verdienste und umsichtigen Vereinsführung hatten sich viele Gäste anlässlich der diesjährigen Generalversammlung eingefunden. Sylvia Bäcker, stv. Bürgermeisterin, die den erkrankten Bürgermeister Jörg Pieper vertrat, machte in ihrem Grußwort deutlich, was Dirk Siemen in den 25 Jahren als Präsident für den Verein alles ermöglicht hat: „Mit Dirk Siemen steht ein Mann an der Spitze dieses Vereins, der das Motivieren und Delegieren in bester Manier beherrschte. Dirk Siemen und der Schützenverein Wiefelstede, das war ein erfolgreiches Zusammenspiel, das Respekt und Anerkennung verdient.“ Für den Oldenburger Schützenbund waren Vizepräsidentin Marion Siemer und Vizepräsident Stefan von Aschwege gekommen, um den scheiden-den Präsidenten für seine große Leistung zu danken. „Dank Dirk Siemen ist der Schützenverein Wiefelstede zu einer der bedeutendsten Schützenvereine der Region aufgestiegen“, so Marion Siemer. Sie dankte dem scheidenden Präsidenten für sein großes Engagement und wünschte dem Nachfolger viel Erfolg in dessen neuem Amt. Im Anschluss konnten die beiden Vertreter des Oldenburger Schützenbundes eine große Anzahl langjähriger Mitglieder ehren. Mit einem besonders langanhaltenden Beifall wurde hier Christian Tapken gefeiert, der auf eine 70-jährige Mitgliedschaft zurückblicken kann.

In seinem Bericht über das abgelaufene Jahr zog der scheidende Präsident und noch aktuelle Schützenkönig eine positive Bilanz. Im Mittelpunkt stand im Jahr 2018 natürlich das 125-jährige Jubiläum mit dem Festakt vor vielen geladenen Gästen und dem großen Festumzug durch den Ort. „Ich erinnere mich noch gut“, so Dirk Siemen, „es war der wohl heißeste Sommer seit vielen Jahren und es gab nur einen Tag, an dem es wie aus Eimern regnete. Das war der Tag unseres Festumzuges. Aber es war dennoch ein riesiges Erlebnis.“ Siemen dankte noch einmal allen Mitgliedern, die daran mitgewirkt hatten: „Ich bin rundum stolz auf unsere Mitglieder, denn dieses Jubiläumsjahr ist mit seinen vielen Höhepunkten in die Geschichte eingegangen.“ Zum Schluss seines Be-richtes kam dann doch noch etwas Wehmut auf. Mit einem persönlichen State-ment verabschiedete sich Dirk Siemen von der großen Bühne der Wiefelsteder Schützen. „Vor genau 25 Jahren habe ich von Ingo Zimmermann den Vorsitz des Vereins übernommen. Vielleicht habe ich am Anfang die damit verbundene Arbeit unterschätzt, denn an diesem Posten hängt mehr als man oft von Außen sieht. Inzwischen sehe ich unseren Schützenverein wie eine große Firma.“ Dirk Siemen bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern, die ihn in den Jahren sei-ner Präsidentschaft unterstützt haben. „Ich wünsche meinem Nachfolger eine glückliche Hand und für die Zukunft alles Gute bei der Vereinsführung. Ich ziehe mich nun aufs Altenteil zurück, stehe aber natürlich gerne zur Verfügung, falls mein Rat doch noch mal benötigt werden sollte. Ich war gerne Euer Präsident!“

Nachdem der Kassenführer Dieter Jürgens den Bericht über die Finanzen vorge-stellt und nur positive Zahlen vorzulegen hatte, konnte der Bericht der Kassen-prüfer ebenfalls nur positiv ausfallen. Die Versammlung entlastete folgerichtig den Vorstand. Es schloss sich der mit Spannung erwartete Tagesordnungspunkt „Wahlen“ an. Wie es in einem gut geführten Verein üblich ist, so hatte auch hier der Vorstand die entsprechenden Weichen gestellt. Einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt wurde Andre Koch, der bisher das Amt des 1. Vizepräsidenten inne hatte. Die weiteren Ergebnisse der Vorstandswahlen: 1. Vizepräsident wurde Timo Broziat und für den in den Ruhestand getretenen Hauptmann Jan-Gerd Wemken wurde Markus Müller gewählt. Holger Hagendorff wurde als Schriftführer bestätigt.

Quelle: Der Wiefelsteder Nr.4 2019

Bild & Text: Wolfgang Wittig

„Ich war gerne euer Präsident“


Ehrenmitglieder und neuer Vorstand (von links): Dirk Siemen, Timo Broziat, Andre Koch, Marten von Lienen und Jan-Gerd Wemken.
Bild: Claus Stölting
Sie wurden für ihre langjährige Treue geehrt: Christian Tapken (sitzend, 2. von links) ist bereits seit 70 Jahren Mitglied im Schützenverein Wiefelstede. Auch bei seiner Ehrung gab es stehende Ovationen.
Bild: Claus Stölting

AMTSWECHSEL IN WIEFELSTEDE

„Ich war gerne euer Präsident“

25 Jahre stand Siemen dem Verein vor. Er wurde von 133 anwesenden Mitgliedern ebenso zum Ehrenmitglied gewählt wie Jan-Gerd Wemken, der nach 21 Jahren das Amt des Hauptmanns an Marcus Müller abgab.

25 Jahre hat er die Geschicke des Schützenvereins Wiefelstede als Präsident gelenkt, am Montagabend gab Dirk Siemen sein Amt in jüngere Hände: Andre Koch, bisher 1. Vizepräsident, wurde einstimmig zu Siemens Nachfolger gewählt. Zum 1. Vizepräsidenten wählte die Versammlung Timo Broziat, der gemeinsam mit Koch und dem 2. Vizepräsidenten Marten von Lienen das neue, junge Führungstrio des Vereins bildet. 133 anwesende Mitglieder, deutlich mehr als sonst bei den Generalversammlungen, zollten Siemen auch mit stehenden Ovationen Respekt und sagten Danke.

Dirk Siemen (66) hatte seinen Rückzug aus der Präsidentschaft lange vorbereitet und mit Andre Koch und Marten von Lienen schon frühzeitig jüngere Leute in den Vorstand des ganz aktuell 665 Mitglieder zählenden Vereins geholt. Das 125-jährige Bestehen des Vereins im vergangenen Jahr wurde noch unter seiner Präsidentschaft ein großer Erfolg – und auch Schützenkönig wurde Siemen im Jubiläumsjahr. „Mehr geht nicht“, hatte er denn auch bereits vor einigen Wochen im Gespräch mit der NWZ über seinen bevorstehenden Rücktritt erklärt.

Erinnerungen an das Jubiläumsjahr 2018

In seinem letzten Rückblick auf ein abgelaufenes Jahr erinnerte Siemen ans Jubiläumsjahr 2018 mit einem imposanten Festumzug und betonte, er sei „rundum stolz auf die Mitglieder, denn dieses Jubiläumsjahr ist mit seinen vielen Höhepunkten in die Vereinsgeschichte eingegangen.“

Stellvertretende Bürgermeisterin Sylvia Bäcker dankte Siemen ebenso für seinen Einsatz fürs Schützenwesen wie die OSB-Vizepräsidenten Marion Siemer und Stefan von Aschwege. Letztere ehrten in der Versammlung zudem viele langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein.

70 Jahre: Christian Tapken.

60 Jahre: Heinz Ahlers, Diedrich Hobbie, Heinz Kuck, Fritz Reins, und Friedrich Tapken.

50 Jahre: Rolf Bödeker, Heinrich Klarmann, Fritz Papenhusen, Dirk Siemen und Rolf Thien.

40 Jahre: Gerd Bäkermann, Uwe Fastje, Volker Hagendorff, Magdalene Hahn, Irmtraud Klün, Wilfried Reins.

25 Jahre: Bernd Ahlers, Dieter Bärwinkel, Timo Gonnsen, Fritz Grimm, Jens Hullmann, Ingrid Janßen, Peter Kuhn, Frank Ovie, Fritz Peters, Horst Schröder und Günter Schröder.

Nicht alle zu Ehrenden waren an diesem Abend anwesend.

Friedrich Delmenhorst, an diesem Abend zum Wahlleiter bestimmt, formulierte es schließlich so: „Dein Verein ist auf Dich stolz.“ Für Ehefrau Elisabeth, die den Präsidenten nach Angaben Delmenhorsts „immer hat laufen lassen und ihm den Rücken für seine Tätigkeit frei gehalten hatte“, gab’s zum Dank einen Blumenstrauß. Bevor dann der neue Präsident gewählt wurde, wählte die Versammlung Dirk Siemen erst einmal zum Ehrenmitglied des Vereins. Diese Ehre wurde auch Jan-Gerd Wemken zuteil. 21 Jahre war er Hauptmann im Schützenverein Wiefelstede – und gab nun seinen Säbel an seinen Nachfolger Marcus Müller weiter. Das Putzen seines Säbels werde Wemken wohl am ehesten fehlen, flachste Delmenhorst im Blick auf den Werdegang des scheidenden Hauptmanns im Verein.

Mitarbeiter des Vorstandes

Dirk Siemen wurde dann noch einstimmig zum „Mitarbeiter des Vorstands“ gewählt – in ein Amt, dass der Verein gerne auch mit einem jüngeren Mitglied besetzen würde, um weiter jüngere Leute in die Vorstandsarbeit hineinwachsen zu lassen, wie Delmenhorst erklärte.

Der neue Präsident Andre Koch betonte die „großen Fußspuren“, die sein Vorgänger hinterlasse. Koch kündigte an, in den kommenden Wochen alle Abteilungen des Vereins besuchen und alle Leute kennenlernen zu wollen.

Bei einem Überschuss in der Vereinskasse von fast 8500 Euro, den Kassenwart Dieter Jürgens – seit 37 Jahren im Amt – in der Versammlung bekanntgab, wurden die Mitgliedsbeiträge nicht erhöht.

Dirk Siemen übrigens gönnte sich nach seinem Rückblick auf 2018 noch ein Wort „zum Abschluss“. Er machte deutlich, dass er die Aufgabenvielfalt des Amtes nie allein hätte bewältigen können und dankte alle Mitgliedern, die ihn in all den Jahren bei seiner Arbeit unterstützt hatten – und schloss seine Ansprache mit den Worten: „Ich war gerne euer Präsident.“

Bild & Text: Claus Stölting

Quelle: NWZonline

Viele Ehrungen – und ein Ehrenmitglied

Ehrungen „satt“: Der Schützenverein zeichnete Mitglieder für ihre Treue aus. OSB-Präsident Peter Wiechmann zeichnete zwei Mitglieder für ihr Engagement im Verein mit der silbernen Ehrennadel des OSB aus.

 Hauptversammlung

Viele Ehrungen – und ein Ehrenmitglied

1. Vizepräsident Andre Koch und 2. Vizepräsident Marten von Lienen wiedergewählt, Mitgliederbeiträge beibehalten, vier neue Mitglieder aufgenommen und so auf 634 „aufgestockt“: So knapp lassen sich einige Tagesordnungspunkte aus der Generalversammlung des Schützenvereins Wiefelstede zusammenfassen. Ausführlicher waren da schon die Berichte der Sportleiter, die in Rabes Gasthof auf die vielen Erfolge der Wiefelsteder bis hin zu den noch sehr jungen Lichtpunktschützen verwiesen. Auf auf der Deutschen Meisterschaft in München waren die Wiefelsteder wieder erfolgreich, erinnerte Präsident Dirk Siemen an drei Medaillen (zweimal Bronze, einmal Silber) der Schützen des Vereins.

Ansonsten nahmen vor allem Ehrungen wieder breiten Raum ein. So zeichnete der Präsident des Oldenburger Schützenbundes (OSB), Peter Wiechmann, Peter Martens und Maik Ahlers mit der silbernen Ehrennadel des OSB aus. Viele Schützen auch ohne Vorstandsamt trügen – so Wiechmann – oftmals im alltäglichen Vereinsleben zum Gemeinwohl bei und hätten es verdient, für ihr Engagement eine entsprechende Würdigung zu erfahren. Peter Martens sei für den Verein „ein vielseitig einsetzbarer Schützenbruder“ – bei Wettbewerben, in der Jugendabteilung oder als vielseitiger Tüftler. Seit 2015 ist er auch Waffenwart.

Maik Ahlers ist bereits seit 1999 in verschiedenen Bereichen für das Gelingen der Wiefelsteder Schützenfeste mit verantwortlich. Immer wieder finde er neue Ansätze, um weitere Verbesserungen einzubringen, lobte Wiechmann.

Geehrt wurde auch Fritz Büntemeyer: Die Versammlung ernannte den langjährigen Schriftführer des Vereins zum Ehrenmitglied. Büntemeyer, seit 1974 im Verein, hatte dieses Amt von 1993 bis 2016 ausgeübt. 2007 erhielt er die goldene Ehrennadel des OSB, 2013 die goldene Verdienstnadel des Nordwestdeutschen Schützenbundes. 2016 schließlich kam noch der Ehrenbrief des OSB dazu.

Für ihre Treue zum Verein wurden weitere Mitglieder geehrt. 25 Jahre dabei sind Lothar Bruns, Hartmut Gerdes, Hartmut Janssen, Norbert Militzer, Bernd Quathamer, Karsten Schultze, Hans-Gerd Schweers, Jochen Thien und Jens Wefer. 40 Jahre Mitglied sind Friedrich Delmenhorst, Egon Eilers, Günther Hobbie, Udo Höpken, Friedo Hots, Rainer von Lienen, Edgar Ötjen und Thorsten Tapken. Seit 50 Jahren Mitglied im Verein sind Johann Grape, Johann Helmers, Manfred Naumann und Manfred Schultze. Und bereits seit 60 Jahren Mitglied im Schützenverein Wiefelstede sind Walter Fastje, Heinz Kleen, Günter Thien, Edo Tien und Gerd Wemken.

Präsident Dirk Siemen erinnerte nochmals an das 125-jährige Bestehen des 1893 gegründeten Vereins, das 2018 gefeiert werden soll.

 

Bild & Text: Claus Stölting

Quelle: NWZonline