Schlagwort-Archive: Compact-Disco

Tolle Gruppen – tolle Stimmung

Jubiläumsumzug

Tolle Gruppen – tolle Stimmung

Trotzten den Regenmassen am Samstagnachmittag mit tollen Farben und jeder Menge guter Laune: Monika Klefer und ihr Team von Blumen Diers.

Thema Knobelwoche: der Ortsbürgerverein Wiefelstede.

In Kostümen: die Späälköppel Wiefelstä mit Bollerwagen.

Brachte gute Laune mit: der Schützen- und Heimatverein Gristede.

Viele Vereine und Verbände aus Wiefelstede und umzu machten am Samstag mit beim großen Jubiläumsumzug des Schützenvereins Wiefelstede. Der Regen nach wochenlanger Trockenheit hätte ruhig einige Tage später kommen können. Die Teilnehmer ließen sich die Laune aber nicht verderben.

„Wenn es 35 Grad und Schwüle gehabt hätte, wäre das auch nicht toll gewesen“. Diese Einschätzung war am Samstag oft zu hören – sowohl bei den Teilnehmern am großen Jubiläums-Festumzug des Schützenvereins Wiefelstede als auch bei den Zuschauern am Straßenrand. Heftige Regengüsse prasselten ausgerechnet an diesem besonderen Tag für den Schützenverein gleich zweimal auf den mehr als einen Kilometer langen Tross aus aufwendig gestalteten Festwagen und bunt gekleideten Fußgruppen herab. Die Bombenstimmung ließen sich die Mitwirkenden davon allerdings nicht verderben.

Hatte den Überblick: das Landvolk Wiefelstede

Beste Stimmung auf dem Wagen der Hegering Wiefelstede

OBV Neuenkruge zeigt erneut wie stolz Sie auf ihr Freibad sind

Mit über 60 Personen kamen die Höllenballer des SVE Wiefelstede

Die Organisatoren des Umzugs um Schützenvereinsmitglied Marten von Lienen dürften ungeachtet des schwer beeinflussbaren Wetters stolz auf ihre Vorbereitungsarbeit sein. Der Umzug, der von gut 50 Gruppen mit Leben erfüllt wurde, schlängelte sich wie am Schnürchen durch den Hauptort, Polizei und Freiwillige Feuerwehr Wiefelstede sicherten ihn ab. Und mit jedem Meter, den er vorankam, stieg die Stimmung auch auf den Festwagen, die bei Tanz und guter Laune teils sogar ordentlich in Schwingung versetzt wurden. Die Jux-Kapelle „Göt Net“ aus den Niederlanden und der Wiefelsteder Spielmannszug „Brass & More“ sorgten für Klasse-Livemusik – und auch das Schnulzensextett Wiefelstede steuerte als Fußgruppe den einen oder anderen Hit aus vergangenen Tagen bei. Viele kleine und große Zuschauer am Straßenrand hatten ihre Regenschirme aufgespannt und als Fangschüssel eingesetzt, um die vielen Süßigkeiten, die von den Festwagen und aus den Fußgruppen teils wie Regen auf sie herab prasselten, effizient einzusammeln.

Schade, dass nicht noch mehr Zuschauer dem Umzug, der eines Jubiläums würdig war, vom Straßenrand zujubelten: Offenbar schreckte das regnerische Wetter doch so manchen Einwohner ab. Andere waren findig, setzten sich auf ihrer eigenen Auffahrt ins Auto, sahen dem Umzug vor drinnen zu – und blieben trocken.

Etwas mehr als zwei Stunden benötigte der Tross für die rund vier Kilometer lange Strecke durch den Ort. Anschließend wurde das 125.Wiefelsteder Schützenfest auf dem Festplatz offiziell eröffnet (siehe unten stehenden Bericht).

Konfettiregen zur Eröffnung: Auch die Wiefelsteder Kanone feuerte traditionell drei Salutschüsse ab.

Konfettiregen und Salutschüsse zur Eröffnung des 125. Wiefelsteder Schützenfestes

Ein rundes Jubiläum erlaubt Abweichungen vom Üblichen – auch deshalb fand die offizielle Eröffnung des 125. Wiefelsteder Schützenfestes am Samstag auf dem Festplatz und nicht – wie sonst – vor dem Rathaus statt. Und da Schützenpräsident Dirk Siemen im Jubiläumsjahr auch Schützenkönig ist, begrüßte Stellvertreter Andre Koch die Besucher und „entmachtete“ Wiefelsteder Bürgermeister Jörg Pieper für die Dauer des Festes. Dieser übergab denn auch den Rathausschlüssel an König Dirk Siemen. Zuvor hatte Pieper den Schützenverein als „festen und wichtigen Bestandteil des Ortes und der gesamten Gemeinde“ bezeichnet und das Schützenfest „zum schönsten in der Region“ gekrönt. Die in diesem Verein gelebte Zusammengehörigkeit sei vorbildlich: Es gelte, sie auch in Zukunft zu pflegen und zu bewahren.Eine engagierte Jugendarbeit sei für den Verein ebenso selbstverständlich wie das Engagement vieler Mitglieder aller Altersgruppen im Vorstand. So sei der Verein auch für die Zukunft gut gerüstet. Drei wie gewohnt ohrenbetäubende Salutschüsse aus der Vereinskanone sowie ein unerwarteter Konfettiregen eröffneten dann das Fest ganz offiziell – und Mart Kuster, Chef der Spaßkapelle „Göt Net“ aus den Niederlanden, präsentierte noch das „Wiefelstede-Lied“, bevor abends die „Lechis“ beim Schützenball für Stimmung im Zelt sorgten. Am Freitagabend hatten die „Schlagermafia“, IKKE Hüftgold und die „Compact Disco“ den Besuchern ordentlich und bis in den Morgen hinein eingeheizt. Der Sonntag gehörte dann wieder ganz den Schützen: Der Empfang vieler auswärtiger Vereine mit anschließendem Marsch zum Festplatz stand an. Der Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen, der Wiefelsteder Spielmannszug „Brass & More“ und der Musikzug Middels sorgten für den nötigen Rhythmus.

 

Bericht & Bilder: Claus Stölting

Quelle: NWZonline

Friedliche Machtübernahme mit Artillerie

Friedliche Machtübernahme mit Artillerie

Beste Stimmung bis in die frühen Morgenstunden: Der Discoabend war wieder gut besucht (oben).

Warten auf den Kanonendonner (links): Schützenkönig Klaus Schweers und Bürgermeister Jörg Pieper.

Rockiger Auftakt und friedliche Machtübernahme durch die Schützen in Wiefelstede: Das 124. Wiefelstede Schützenfest startete gleich mit mehreren Krachern.

Beim Discoabend am Freitag rockten die holländische Band „Q5 New Style“ und die „Compact Disco“ den Schützenplatz. Bis in die frühen Morgenstunden war Stimmung im großen Festzelt und auf dem Festplatz, berichten Christian Broziat und Gerd Martens vom Eventteams des Vereins – und zeigten sich mit dem Besuch des Festes zum Auftakt sehr zufrieden. „Die Leute kamen wieder einmal auch aus den benachbarten Landkreisen zu uns“, freute sich Martens. Klar, dass der Discoabend auch im Jubiläumsjahr 2018 fester Bestandteil des dann 125. Wiefelsteder Schützenfestes sein wird. „Die Planungen laufen“, erklärte Martens. Und natürlich soll dann auch der Discoabend ein ganz besonderer „Kracher“ werden.

Trotz Einsatzes der vereinseigenen Artillerie: Die Machtübernahme durch die Wiefelstede Schützen für die Zeit des 124. Schützenfestes verlief am Samstagabend vor dem Rathaus friedlich. Viele Zuschauer folgten dem Zeremoniell beim Rathausvorplatz, wo Bürgermeister Jörg Pieper im Beisein von Vertretern aus Rat und Verwaltung den symbolischen Rathausschlüssel und damit die Amtsgewalt im Ort an Schützenkönig Klaus Schweers übergab. Zuvor hatte Wiefelstedes Schützenpräsident Dirk Siemen die Wiefelsteder Bürger und die Vereine um Unterstützung im Jubiläumsjahr 2018 gebeten und betont: „Wir wollen es aber auch in diesem Jahr bereits wieder richtig krachen lassen.“

Krachen ließ es dann auch die vereinseigene Kanone, die die Machtübernahme mit drei Salutschüssen komplettierte. Bevor sich der Schützenumzug unter musikalischer Begleitung durch die holländische Blaskapelle „De Utlopers“ und den Wiefelsteder Spielmannszug „Brass & More“ zum Festplatz und zur bevorstehenden „Saturday-Night-Party“ aufmachte, spielten die „Utlopers“ natürlich wie gewohnt das Wiefel­stede-Lied.

 

Bild: Gerd Martens / Claus Stölting

Text: Claus Stölting

NWZonline

124. Schützenfest

Wiefelsteder Schützen lassen’s krachen

Eines der Schützenfest-Highlights: Die Wahl der Wiefelsteder Schützenliesel am Montagabend. Wer wird 2017 Tabea Gerdes (Mitte), Liesel 2016, sowie Anna Scheide (links) und Celine Behrens (rechts) als Hofdamen folgen?

Das Programm fürs viertägige Spektakel steht. Das Eventteam des Vereins hat seine Werbeoffensive gestartet. Schießwoche und Königsschießen gehen voraus.

Das Eventteam des Schützenvereins Wiefelstede ist derzeit fleißig unterwegs und hat auf allen Ebenen mit der Werbung für das 124. Wiefelsteder Schützenfest vom 11. bis 14. August begonnen – mit Flyern, Bannern, Plakaten und nicht zuletzt im Internet. Das Spektakel wird auch in diesem Jahr wieder jede Menge Party sowie Spiel und Spaß für alle Generationen bieten (siehe Programm Infokasten rechts).

Das programm

Freitag, 11. August:  Ab 21 Uhr Party mit der „compact disco“ und      „Q5 New Style“ im Festzelt. Platzeintritt: 7 Euro.

Samstag, 12. August: Eröffnung des Schützenfestes vor dem Rathaus. Mit dabei:       „De Utlopers“ und     „Brass & More“.                Ab 20 Uhr Königsball mit der Partyband „Roxx“ und DJ. Eintritt frei.

Sonntag, 13. August: Um 14 Uhr Empfang der auswärtigen Vereine beim Rathaus. Umzug zum Festplatz mit „Brass & More“, dem Musikzug Middels und dem Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen.                               Ab 15 Uhr Konzert des Musikzuges Middels im Festzelt. Ab 19.30 Uhr „1. Wiefelsteder Rudelsingen“ im Festzelt. Restkarten an der Abendkasse. Platzeintritt frei.

Montag, 14. August: Kindernachmittag – um 14.30 Uhr Abmarsch des Kinderumzuges mit Blumenstöcken vom Rathaus zum Festplatz, anschließend Kindergaudi. Ab 20 Uhr Non-Stop-Party im Festzelt mit der Partyband „Line Six“ und DJ Paddy – mit Wahl der Schützenliesel 2017. Platzeintritt: 5 Euro.

Erstmals Rudelsingen

Mit dem 1. Wiefelsteder Rudelsingen im Festzelt belegt der Schützenverein nun auch den Sonntagabend, 13. August, ab 19.30 Uhr mit einem Event. „Wir haben bereits jetzt gut 500 Karten dafür verkauft“, meldet Christian Broziat vom Eventteam: „Aber es geht noch mehr“. Noch gibt’s in Wiefelstede Karten bei Lotto-Toto Brumund in der Hauptstraße und bei „Kiek rin“ am Wemkendorfer Weg. Auch in allen NWZ-Geschäftsstellen und online unter www.NWZ-Events.de gibt’s Karten für den kollektiven Singspaß quer durch alle Hits von gestern und heute.

 

Wer wird Schützenliesel?

„Wer wird Schützenliesel 2017?“ Diese Frage wird am Montag, 14. August, ab 20 Uhr ebenfalls im Festzelt beantwortet. Interessierte junge Damen können sich dort ab 21 Uhr für die Wahl anmelden – eine Sympathiewahl, bei der das Publikum entscheidet, und bei der der neuen Schützenliesel ein Preisgeld von 1000 Euro sowie – für ein Wochenende – ein Mercedes SLK Cabrio winkt. Die beiden Hofdamen (Platz zwei und drei) bekommen jeweils 300 Euro und für ein Wochenende einen Opel Cascada. Das ganze findet statt bei der Non-Stop-Party mit der Partyband „Line Six“ und DJ Paddy, die bereits um 20 Uhr beginnt. Die Teilnehmerinnen stellen sich dann auf der Bühne vor und tanzen dann mit einem Partner ihrer Wahl, bevor die Polonaise durchs Zelt beginnt. Die Siegerinnen werden gegen 24 Uhr bekannt gegeben.

 

 

 

 

 

 

Neue Wiefelsteder majestäten werden am 5. August ermittelt

Ihre neuen Majestäten ermitteln die Wiefelsteder Schützen und auch der Wiefelsteder Spielmannszug „Brass & More“ stets eine Woche vor dem Schützenfest – in diesem Jahr am Samstag, 5. August. Abmarsch aller Abteilungen ist um 15 Uhr bei Rabes Gasthof: Von dort geht es zum Festplatz. Das Königsschießen selbst beginnt dann um 15.30 Uhr in der Schützenhalle.

Die öffentliche Proklamation der neuen Majestäten wird gegen 18 Uhr auf dem Schützenplatz wie stets regelrecht zelebriert. Anschließend gibt’s Erbsensuppe, ein Platzkonzert von „Brass & More“ und die Königsparty mit DJ Wolle im Zelt „Blauer Engel“. Dazu lädt der neue Wiefelsteder Schützenkönig alle Freunde, Nachbarn und Bekannten ein.

Stapelwettbewerb

Im Vorfeld des Schützenfestes wird die Luft bleihaltig in Wiefelstede – bei der Schießwoche. Am Dienstag und Mittwoch, 1. und 2. August, schießen zunächst jeweils von 19 bis 22 Uhr die Schützenvereine in der Schützenhalle, von Montag, 7. August, bis Donnerstag, 10. August, ebenfalls jeweils von 19 bis 22 Uhr, sind die Teams von Betrieben, Nachbarn, Straßengemeinschaften und anderen Gruppen dran. Parallel dazu findet erstmals am 7. und 8. August ein Wettbewerb im Bierkistenstapeln auf dem Schützenplatz statt. Frauen- und Männerteams mit je fünf Mitgliedern müssen dabei möglichst viele leere Bierkisten horizontal stapeln. Den Siegerteams der vorigen Tage winken beim Finale am 9. August je ein 50-Liter-Fass, den Zweitplazierten ein 20-Liter-Fass Bier. Weitere Infos unter dirk.siemen@t-online.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: NWZonline

Text: Claus Stölting

Bild: Wolfgang Wittig

Königshäuser 2014

Fest mit vielen Höhepunkten

Königshäuser 2014

von links nach rechts, Hinten: 2. Hofdame Katrin Kuck, König Rene Wempen, 1. Hofdame Selina Venekamp; 2. Ritter Carsten Thien, König Friedo Hots, 1. Ritter Bernd Otten; 1. Hofdame Dieta Jürgens, 1. Ritter Christel Müller, Königin Gisela Otten, König Gerd Wemken, 2. Hofdame Christa Rosenbusch, 2. Ritter Harald Brumund;
Vorne: Schüler / Jugend 2. Hofdame Kaja Lohmann, König Aaron Thien, 1. Hofdame Hanna Harms; Spielmannzug 2. Hofdame Nina Hagendorff, Königin Saskia Lohmann, 1. Hofdame Vivien Kuck

Wiefelstede (sab). Insider behaupten, es sei das schönste Party-Wochenende im Ammerland. Ob das stimmt, kann man ab Freitag, 8. August, selbst feststellen: Bis Montag wird in Wiefelstede zum Schützenfest gefeiert und auch das Deutsche Bundeskönigsschießen findet in diesem Rahmen statt.

Eröffnet wird der Feiermarathon von „Torfrock“, doch vorab wärmt „Mr Cracker“ ab 20 Uhr auf, nach der Live-Musik kommt die Compact-Disco zum Einsatz. Am Samstag beginnt bereits um 10 Uhr das Bundeskönigsschießen und wie immer wird um 18.30 Uhr der Rathausschlüssel übergeben, mit dabei sind erstmals „De Utlopers“ aus Holland, die neben dem Spielmannszug Wiefelstede für den musikalischen Rahmen sorgen. Um 19 Uhr startet der Umzug zum Festplatz, an dem sich alle 20 Landesverbände des Deutschen Schützenbundes mit ihren Königen beteiligen und auch Ammerländer Schützenvereine sind dabei. Um 20 Uhr soll der deutsche Bundeskönig proklamiert werden und im Anschluss wir mit „The Tramps“ und DJ Olly von See gefeiert. Montag stehen Kindergaudi (15 Uhr), „Line Six“ und DJ Paddy (ab 20 Uhr) sowie die Wahl der Schützenliesel (ca. 22 Uhr) auf dem Plan.

Quelle: Hunte Report, Mittwoch 06.08.2014, Seite 1